E-Mail

Zu jedem Account in der techischen Fakultät gehört eine Mailadresse in der Form USERNAME@techfak.uni-bielefeld.de.

Mail abrufen und verschicken

E-Mails lassen sich auf drei Wegen abrufen und verschicken: Im Webmailer, lokal mit einem IMAP-Client (z.B. Mozilla Thunderbird) oder lokal mit Zustellung ins Homedirectory und z.B. Mutt.

Einen E-Mail Client einrichten

Im IMAP-Client (z.B. Mozilla Thunderbird) muss ein neues Konto hinzugefügt werden. Dabei müssen folgende Einstellungen benutzt werden:

E-Mail Adresse USERNAME@techfak.uni-bielefeld.de
Nutzer USERNAME
Passwort Das Service-Passwort
IMAP-Server (Eingehend) imap.techfak.uni-bielefeld.de
IMAP-Port 143
SMTP-Server (Ausgehend) smtp.techfak.uni-bielefeld.de
SMTP-Port 587
SSL (für beide) STARTTLS

Mail lokal im Home abrufen

Um Mails ins Homedirectory zugestellt zu bekommen, kann als einfache Lösung die .forward Datei gelöscht werden. E-Mails werden dann standardmäßig in den Ordner mail zugestellt.

Optional kann auch eine .procmailrc angelegt werden, die bei der Zustellung berücksichtigt wird.

Zum Lesen und Versenden eignen sich z.B. die Kommandozeilen-Tools mutt und mail.

Achtung: Auch von der Kommandozeile muss man sich zum Verschicken von Mails authentifizieren.
In der Mutt Config muss beispielsweise folgende Zeile vorhanden sein:
set smtp_url="smtp://${USER}@smtp.techfak.de"

Mail filtern

Um E-Mails zu filtern bieten wir zwei einfache Möglichkeiten an:

Sieve:

Hinweis: Sieve funktioniert nur, wenn Du Dir E-Mails nicht ins Homedirectory zustellen lässt (s.o.), was aber der Default ist. Möchtest Du Mails mit sieve filtern, hast Du zwei Möglichkeiten die Filter hochzuladen. Unser Webmailer legt sieve Skripte über die grafische Oberfläche an, dazu geht man auf 'Einstellungen' und in dem sich öffnenden Fenster auf 'E-Mail' und legt dort die gewünschten Filter an.

Oder Du legst eine Datei mit den entsprechenden Regeln an und lädst diese anschliessend auf unseren IMAP-Server hoch, dabei spielt der Dateiname keine Rolle. Eine einfache Datei zum verschieben aller E-Mails mit Sender juser@techfak.uni-bielefeld.de in den IMAP-Folder 'Joe', der ein Unterordner der Inbox ist (dies ist normalerweise immer der Fall, wenn man neue Ordner über ein grafisches Interface wie den Webmailer oder Mozilla Thunderbird anlegt), sähe so aus:

require ["fileinto"];
if header :contains ["From"] "juser@techfak.uni-bielefeld.de"
{
fileinto "INBOX.Joe";
}

Dieses Skript kann nun mit dem Tool sieve-connect hochgeladen und aktiviert werden. Dazu einfach den Befehl sieve-connect imap.techfak.uni-bielefeld.de von einem TechFak-Rechner ausführen und mit dem eigenen Service-Passwort anmelden.

Soll jetzt noch eine zweite (dritte, vierte, ..) Regel hinzugefügt werden, muss diese mit elsif statt if begonnen werden und die require[...] Zeile entfällt, also z.B.

require ["fileinto"];
if header :contains ["From"] "juser@techfak.uni-bielefeld.de"
{
fileinto "INBOX.Joe";
}
elsif header :contains ["X-Spam-Level"] "\*\*\*\*\*\*\*"
{
fileinto "INBOX.Spam";
}

um nach Anwendung der ersten Regel alle Mails mit einer Spam Score größer sieben in den Ordner Spam zu verschieben.

Sehr ausführliche Dokumentation dazu findet sich im zugehörigen RFC (englisch).

Procmail:

Im Home kannst Du eine Datei namens .procmailrc anlegen. Diese wird nur berücksichtigt, wenn keine Datei .forward existiert. Eine .procmailrc die nichts verändert, also die Aufgabe der .forward einfach übernimmt, sieht wie folgt aus:

:0
! USERNAME@imap.techfak.uni-bielefeld.de

wobei USERNAME durch den eigenen Accountnamen ersetzt werden muss. Ausführlichere Dokumentation zur .procmailrc im Netz (englisch).

Mail weiterleiten

Achtung: Die Univerität untersagt explizit in einem Rundschreiben "[e]ine (permanente) Weiterleitung von universitären E-Mails auf Adressen bei Fremdanbietern (zum Beispiel Gmail, Hotmail, iCloud, Yahoo)".

Im Homedirectory gibt es die Datei .forward, in der pro Zeile eine Mailadresse eingetragen werden kann, an die die E-Mails weitergeleitet werden. Alternativ kann dies auch über eine .procmailrc geschehen.
Achtung: Hier steht immer die Zeile USERNAME@imap.techfak.uni-bielefeld.de. Diese Zeile muss erhalten bleiben, damit der Webmailer, IMAP-Clients und Sieve Skripte funktionieren.